„Websites, auf die die Welt gar nicht mal so sehr gewartet hat!“

 

Insbesondere peinlich wird's ja oft, wenn wirklich sehr Privates darauf zu finden ist.... Aber egal, das muss/sollte jeder selbst entscheiden. DIESE hier diente zunächst vorrangig als Übungsparcours des Verfassers, für weitere homepages, die zu erbasteln man ihn freundlichst ersuchte, nachdem der von einem Freund initiierte Anfang mit dem Folkclub-Hattersheim gemacht war, denn

ER - HAT - JA - JETZT - ZEIT!!

Damit es aber überhaupt so etwas wie einen Sinn ergibt, habe ich meine Steckenpferde zum Thema gemacht und gleichzeitig ein neues dazu bekommen. Was für eine pfiffige Idee, nichwa?! Die einzelnen Seiten bestehen zumeist nur aus den Möglichkeiten innerhalb des Editors DFM2HTML. Hin und wieder sind scripts eingesetzt (textscroller, imagecrawler, mini-browser-window, MP3-player oder slidehow), die, wie dieser Editor selbst, von deren Urhebern zur freien Verfügung ins Netz gestellt wurden.

Unter "DFM2HTML-Tricks" sind die notwendigen Schritte zum Einbinden solcher "gimmicks" hoffentlich nachvollziehbar formuliert und als ZIP-Dateien herunterladbar. Es ist nicht alles machbar mit diesem kleinen genialen Programm, aber sehr Vieles, siehe "websites". Und letztlich sind Form und Inhalt einer Webseite ja auch Geschmackssache.... Vielleicht hat der geneigte Besucher ähnlich Kurzweil hiermit, wie ich selbst, beim ständigen Herumspielen und Umstricken, weil ich mal wieder was dazu gelernt habe.

Diese Webseite benötigt ferner den Kompatibilitätsmodus im Internet-Explorer. Erkennbar ist das am fehlenden scroll-Balken (aktiv od. inaktiv, je nach Fenstergröße), am rechten Rand des Browserfensters. Ohne diesen kann man diese Seite nicht scrollen, um alle Inhalte zu sehen. Meist ist nach Öffnen dieses Hinweises der scroll-Balken aktiv. Unter "Extras" kann man unter div. Möglichkeiten auswählen - Man kann diesen Modus generell setzen. Mir ist bislang nicht bekannt geworden, dass das zu Problemen führen könnte.

Außerdem können Filme, die hier eingebettet sind, nur in den Browsern Firefox, Opera und Google-Chrome angeschaut werden. Wer immer noch den I.E. benutzt, ist selber schuld.

Inzwischen haben sich durchaus - zumindest für mich - sehens-, hörens- und lesenswerte Sachen hier angesammelt.

Jedenfalls will ich hier gewiss niemanden langweilen und wünsche dem jetzt immer noch Interessierten:

Viel Spaß beim Stöbern.