28.02.2013

Ach Gott, ach Gott, den heil'gen Vater zieht's auf's Altenteil.


Seitdem DIES bekannt ward, wird der gemeine Heide ca.4x pro Stunde mit Entsprechendem belästigt. Sei es eine gar fromm drein blickende Liese (dümmlich vergeistigt lächelnd), ein Pfaffenfritze, Bürger seiner Geburtsstadt, mitunter gar tränenreich, oder irgendeine Journalistenbacke in TV-Berichten, Nachrichtensendungen oder Magazinen: sie alle müssen ihre oft verlogene Betroffenheit über diesen "Verlust" salbadernd kundtun. Nein, andere Sorgen haben wir nicht. Iwoh, da muss einfach mal alles Andere in den Hintergrund gerückt werden, da DAS schließlich Einschaltquoten generiert. (Allenthalben Nichtigkeiten wie Oscars, Grammy Awards u.Ä., Panoptiken wie Dschungel-Camp, "Euro-Song-contest" oder "events" mit dürren Mädchen in lustigem Fummel rangieren auf gleichem Niveau) Ich kann mich nicht erinnern, dass in den letzten Jahren irgendein anderes Ereignis so einen Medien-Hype ausgelöst hat, zumindest nach erstem Bekanntwerden; noch nicht einmal die Fukushima-Apokalypse.


Was in 3 Teufels Namen ist das besondere Verdienst dieses Menschen, oder eines Papstes überhaupt? Etwa das wiederholte Verfassen von Pamphleten, Pardon, Enzykliken, die - nach inniger, befruchtender Zwiesprache mit "seinem Herrn", versteht sich - unbedingt der Menschheit als Leitfaden zu weiterer gottesfürchtiger Existenz zur Verfügung gestellt werden müssen? Und damit nicht nur Kirchenmenschlein sondern auch gemeine Gläubige davon provitieren mögen, verfasst man in seinen Kreisen dergleichen Ergüsse zweckmäßigerweise mal in Latein. Superintelligent das!? Oder etwa das lateinische Gebet, vorgetragen im ewig gleichen hoch-hoch-hoch-hooooch-tiiief Sakralgewimmer? Auch seine Rücktrittsabsicht las der Gute darin. Wieso eigentlich, werte Herrschaften? Doch wohl nur als wirre Dokumentation vermeintlichen Standes und Bildung. Hat Christus etwa Latein gesprochen? Nun, vielleicht als 1. Fremdsprache. Aramäisch geplauscht und "verkündigt" hat er, wenn ich nicht irre, wahrscheinlich sogar mit sehr großem Menschenverstand und überragender Intelligenz seine Sicht der Dinge dargelegt. (Der ein oder andere Gauklertrick, den er auf seinen Reisen erlernt haben könnte, ist vielleicht auch ganz hilfreich gewesen.) War sicher ein "richtig cooler Typ", dieser Herr Jesus von Nazareth.


Und was haben DIE - seine "Jünger" u., vor Allem, deren Erben - daraus gemacht?  Wenn er DAS geahnt hätte, hätte er schön den Mund gehalten, da bin ich sicher. Und dann auch noch den ganzen Quatsch in der Muttersprache der damaligen Besatzungsmacht, bis heute. Die Sprache derer, die ihn bestialisch gefoltert und ans Kreuz genagelt hatten, wo er elendiglich verreckt ist. Schon allein diese Tatsache zeugt von einem gerüttelt Maß Blödheit, mal ganz abseits vom aberwitzigen Glauben an ein höheres Wesen an sich! Solange diese Basisdummheit so durchgesetzt ist, besteht kaum Hoffnung auf Verbesserungen anderer, viel wichtigerer Punkte, wie z.B Umweltverpestung, Überbevölkerung, und alle damit einhergehenden Probleme. Von Berufsethos, Achtung vor dem Einzelnen (auch eine gewisse Minimaltoleranz gegenüber Gottgläubigen wäre vielleicht zu stemmen), sozialer Verantwortung und Moral mal ganz zu schweigen. Auch wäre es hohe Zeit sich zu überlegen, wie man die obszöne Gier einiger Weniger, auch außerhalb all der unsäglichen Glaubensgemeinschaften, in den Griff bekommen könnte. Längst überfällig ein Beschneiden - besser Verhindern - der Möglichkeiten all dieser Kirchenpopanze ständig ihre ganz spezielle "Ethikbrühe" über "ihren Schäfchen" auszukippen, die es unbedingt in Schach zu halten gilt. Alles auch im 21. Jahrhundert staatlich sanktioniert, wohlbemerkt.


Homo-Ehe, Ehescheidung, Empfängnisverhütung, Geschlechtsverkehr aus purer Lust daran, all das hat "Papa", wie seine ehrenwerten Pontifaxen-Ahnherren, sich nicht entblödet negativ zu bewerten. Klar, wenn Einer dergleichen beurteilen kann, dann ja wohl ein Kirchenmann!?! Einer, der sich damit brüstet, keusch den schwachsinnigen Zölibat zu befolgen. Dabei ist auch so einer im Grunde nichts als ein großer Klumpen hormongesteuerter Biochemie, mit allem, was das eben bewirkt. Andernorts hinlänglich durch entsprechende, leider aufgeflogene - meist ziemlich kranke - Tatsachen belegt...


Sieht sich als Denker, nicht als Lenker, der Mann. Na, da kann meine Atheistenseele ja beruhigt sein. Mit dem Denken kann's schon deshalb nicht so weit her sein, als man in seinen Kreisen, zusätzlich vorgenannter Dummheiten, auch noch von unbefleckter Empfängnis ausgeht... Knallchargen!! Würde mich nicht wundern, wenn er mit "seinem Herrn" schon mal vorsorglich die eigene Heiligsprechung erörtert hat. Möchte nicht wissen, wie viele seiner Brauchtumskollegen sich die "glorreichen" Zeiten von Ketzer- und Hexenverbrennungen zurückwünschen. Man schaue sich nur mal den Aufzug an, in dem diese Truppe immer wieder aufläuft. Allerfinsterstes Mittelalter kommt hier zweifelsfrei zum Ausdruck. Wehe, wehe allen Atheisten und "Ketzern", ließe man DIE machen, wie sie wollten...


Es gab schon zu ganz frühen Zeiten unter kirchlicher Knute stehende "Erziehungs"-Anstalten, in denen eine vollkommen geistesgestörte Belegschaft "im Namen des Herrn" wehrlose Kinder übelst misshandelt und gefoltert hat, um sie "gottesfürchtiger Lebensweise zuzuführen". All das wohlwissend gedeckelt vom Vatikan höchstselbst und seinen "Weihenträgern" - oder besser doch "Schergen"?! Man denke nur mal an Krankenhäuser, Kindergärten o.ä., von denen es heisst, sie seien kirchlich geführt. Da mantelt sich diese Gilde auf, verfügen zu können, dass dort nur einer christlichen Kirche angehörende Zeitgenossen beschäftigt werden dürfen. Aber nur, wenn sie nicht schon mal geschieden sind. Müßig zu erwähnen, dass bei den Katholen auch nur Katholen Zugang finden. Gelebte "christliche Toleranz", so wie man sie seit Jahrhunderten kennt und erlebt hat, mit der brutalen, gewaltsamen Verbreitung des "einzig wahren Glaubens" unter all diesen "Wilden" und "Heiden", die man auf neu entdeckten Kontinenten vorfand, bei Kreuzzügen und Inquisition.


Der Krankenhausskandal, der unlängst durch die Medien floss, hat dem Fass ebenfalls wieder mal die Krone ins Gesicht geschlagen. Dieses Pack beteiligt sich gerade mal mit knapp 4 - 5% an solchen Einrichtungen und diese dienen - sehr wahrscheinlich - lediglich dem Anschaffen von vertrockneten Männlein am Kreuze, die in jedem Zimmer unbedingt an die Wand getackert werden müssen. Sie bezahlen lausige Saläre - alles im Namen "christlicher Nächstenliebe" und unsere armseligen "Große Vorsitzenden" stehen blöde daneben und lassen die einfach so gewähren. Klar, auch eine gewisse studierte, promovierte Physikerin glaubt an Gott, den Herrn... Wirklich? Pffhhh!!! Solche Lachnummern stehen unserem Land vor. Fehlt nur noch, dass sie sich auch in ähnlich bescheuerte Gewänder hüllen, wie diese "Fürsten". Aber sie sind "demokratisch gewählt". Ergo: Wir verdienen es nicht besser.


Und nach all den negativen Dingen, die, begründet in gar schändlichem Tun zu Jugendzeiten, in letzter Zeit auch durchaus weltlichen, nicht minder verlogenen Zeitgenossen so richtig die Tour vermasselt haben, hat der heil'ge Clown womöglich übelste Bedenken...


Mag sein, dass er physisch am Ende ist, aber war er das nicht schon bei seinem Amtsantritt? Er kann seinem Amt nicht mehr gerecht werden? Was hatte er denn Großes zu leisten, wie man sich immer wieder beeilt zu betonen, was ihn so aufgezehrt haben soll? Auch dieser Papst ist bloß mit überbordendem Luxus um die Welt gereist und hat saudumme und durchaus auch gefährliche Blödigkeiten über "seine Schäfchen" gesabbert! Mir wird er, samt aller Nachfolger, inklusive des kompletten Reigens, dem sie entspringen, ganz sicher nicht fehlen und Allen, die von tiefer Sinnenleere und Verzweiflung ob solchen Verlustes nun überwältigt werden, sei meine bewährte Mischung aus Mitleid und Häme versichert.

 

Alles hat ein Ende, auch das "WIR SIND PAPST" - na, GOTT SEI DANK !!!!!!!!