29.04.2011

Wo hat dieses Land…


... denn noch überall Idioten rumsitzen?!!? Haben sich doch die 2 Hauptsender der "Öffentlich Rechtlichen" tatsächlich nicht entblödet, parallel denselben Sermon zu übertragen. Es gibt durchaus Zuschauer, so ganz nebenbei zur Beitragszahlung zwangsverpflichtet, die sich nicht die Bohne für dergleichen Überflüssigkeiten interessieren und nun inkauf zu nehmen hatten, dass ARD und ZDF sich gegenseitig Zuschauer abnehmen wollten.

 
Ok, ok, ich weiß, Katie und Willie können nichts dafür. Sie haben auf jeden Fall für das, was ihnen in diesem Leben bevorsteht, mein tiefstes Mitgefühl.....


Neben den wirklich schönen Chorälen (Ich bedauere immer wieder den Zweck, weswegen so große Könner wie Paul Mealor Meisterwerke wie "Ubi caritas" schreiben. Dankenswerterweise meist in lateinisch, sodass einen nicht der textuelle Blödsinn belästigt.), gab es allerdings für mich, als ausgewiesenen Atheisten, DEN Schenkelklopfer der letzten Wochen:

 

Ein weiterer unfassbarer Pfaffen-Schwachsinn!
Aber, so leset höchstselbst:


"Liebe Festgemeinde, wir sind hier zusammengekommen, im Antlitz des Herrn und vor der zum Gottesdienst versammelten Gemeinde, um diesen Mann und diese Frau im Bunde der heiligen Ehe zu verbinden. Die Ehe ist ein ehrenwerter Stand. Gott, der Herr selbst, hat ihn eingerichtet, um uns jene mystische Verbindung zwischen Jesus Christus und seiner Kirche zu bedeuten. Diesem "Heiligen Stand der Ehe" hat Christus selbst durch seine Anwesenheit Glanz und Ausstrahlung verliehen. Ihm galt das erste Wunder, welches er wirkte: Bei der Hochzeit in Galiläa. (Kreisch, Gacker!!(Anm. d. Red.))

In der heiligen Schrift wird sie uns Menschen, allen Menschen, als DER achtvolle und ehrenwerte Stand anempfohlen. Und eben deshalb möge niemand einen solchen Schritt unbedacht, leichtfertig oder mutwillig unternehmen. Erfüllt von Ehrfurcht, Zurückhaltung und Bedacht, beseelt von Gottesfurcht wollen wir uns der Gründe und der Motive erinnern, zu deren Erfüllung die Ehe bestimmt und geweiht ist.(Prust, Kicher!!(Anm. d. Red.))

Sie wurde gestiftet, um die Menschheit nach dem Willen Gottes zu erhöhen. Aufdass die Kinder in Gottesfurcht erzogen werden und den Herrn ehren, sowie zum Lobe seines heiligen Namens. Die Ehe wurde uns gegeben, damit die uns durch Gott eingegebenen natürlichen Instinkte und Neigungen geheiligt und wohlgelenkt werden mögen. So sollen diejenigen, welche Gott in diesen heiligen Stand gerufen hat, während eines Lebens in Reinheit darin verbleiben.(Wieher, Wälz!!(Anm. d. Red.))

Und schließlich wurde die Ehe gestiftet, um den Beteiligten Gemeinschaft, Hilfe und Trost zu spenden. Diese sollen Mann und Frau in guten und in schlechten Zeiten voneinander beziehen und einander geben. In diesem heiligen Stand der Ehe sollen die hier anwesenden Menschen nunmehr miteinander verbunden werden. Wer einen begründeten Einwand vorzubringen hat, dass sie hier und nun rechtsgültig miteinander in der Ehe verbunden werden, der soll jetzt seine Stimme erheben, oder nach diesem Tage für immer ruhig bleiben."(Jajaja, blabla....)

Das ist wirklich starker Tobak, oder? Wie ist sowas immer noch möglich, im 21. Jahrhundert?
Seit über 1000 Jahren überziehen DIE die Welt mit solcherlei geistiger Diarrhö. Nein, da ist mir Nietzsche doch näher:


Ich kenne den Atheismus durchaus nicht als Ergebnis, noch weniger als Ereignis: Er versteht sich bei mir aus Instinkt. Ich bin zu neugierig, zu fragwürdig, zu übermütig um mir eine faustgrobe Antwort gefallen zu lassen. "Gott" ist eine faustgrobe Antwort, eine Undelikatesse gegen Denker - Im Grunde sogar ein faustgrobes Verbot an uns:

"IHR SOLLT NICHT DENKEN!"